Die Lehrer*innen

Unsere Lehrer*innen verfügen über langjährige Unterrichtserfahrung und stehen auch selbst auf der Bühne. Mit Spaß, Geduld und Einfühlungsvermögen unterrichten sie alle Altersstufen, vermitteln Technik, gutes Zusammenspiel und Basiswissen zur Herkunft der Musik.

  • Badou Mbaye mit Tama

    Badou Mbaye

    stammt aus einer der bekanntesten Griot-Familien seines Heimatortes Mbour im Senegal. Als vielseitiger Künstler, erstklassiger Trommler und Tänzer sowie ausdrucksstarker Sänger ist mit seinem Bruder Yoro Mbaye Gründer der Musikgruppe Xalaas in Deutschland. Sie verbinden in ihrer Musik verschiedene Trommelarten wie Sabar und Tama, dazugehörige Tänze mit eigenem inspirierten Elementen. 

    Im Tanzunterricht stellt er sich auf die Stimmung und das Niveau der Tanzenden ein, so dass Bewegungen und Tanz vom Rhythmus der Trommel getragen und wie selbstverständlich werden. Mit seiner sprühenden Ausstrahlung ist Badou ein sehr motivierender als auch anspruchsvoller Lehrer. Auf Djémbe und Sabar wird er von seinem Bruder Yoro M’Baye begleitet.

  • Bijan Boog

    Rhythmus ist das universelle Prinzip und “…das Groove ist ein toller Rhythmus-Ort, der meine Entwicklung als Pädagoge beflügelt hat!“
    Bijan 2019

    Bijan ist „…ein erfahrener Gruppenerschaffer und Gruppenverbinder!“
    Fränki B. Frank 2019.

    Bijan ist ein Umtriebiger in Sachen Musik, Trommeln, Pädagogik und Taiji. Als Lehrer und Fortbildner unterrichtet er für viele Bildungseinrichtungen und arbeitet seit 2004 mit dem Groove zusammen. Er unterrichtet in Gruppen und Einzelunterricht 100 bis 200 Schüler wöchentlich, leitet seit 2014 das Rhythmuspädagogische Netzwerk boogadoo. Er wirkt mit Freude als 50% Alleinerziehender von drei Kindern. Seine Kompositionen und Unterrichte beinhalten Bodypercussion, Basstrommeln, Cajon, Conga, Djembe und viele andere Materialien.

  • Carmen Volpe

    Carmen, gebürtige Italienerin, bekam mit 5 Jahren Unterricht im klassischen Ballett und machte 2004 ihre Ausbildung zur Ballett-Tänzerin. Sie ist heute Maestra di Danza, Danze Italia (staatliches Diplom).

    Seit 2014 unterrichte Sie an mehreren Tanzschulen in Berlin und schloss 2018 ihre Ausbildung zur Tanztherapeutin ab. Seit 2019 doziert Carmen Tanztherapie an der Akademie Campus Naturalis. Zudem choreographiert und performed sie eigene Kunst-Projekte und kooperiert mit verschiedenen Künstlern und Vereinen.

  • Christian Sluzalek - Percussionist und Lehrer für afrobrasilianische Rhythmen für Menschen über 50 im groove - Zentrum für Percussion und Tanz in Berlin

    Christian Sluzalek

    Christian (geb. 1967 in Bremen) verbindet seine langjährige Erfahrung im Bereich der Arbeit mit Senioren und der pädagogischen Arbeit, mit den vielfältigen Möglichkeiten der Percussion. Schwerpunkt legt er dabei auf das miteinander Erleben. Ausbildung in brasilianischer Percussion, langjährige Auftrittserfahrung z.B beim Karneval der Kulturen als Mitglied der Gruppe Sussurro do Asfalto. Diverse Fortbildungen an der Landesmusikakademie Berlin.

    Kurse: Trommeln 50+
  • Fränki B. Frank

    mit Leib und Seele Vermittler von Rhythmen und Rhythmus. Seit 1991 immer wieder in Afrika und u.a. mit der Gründung eines Perkussions-Zentrums in Guinea www.tamana.de beschäftigt. Spielte in verschiedenen Musik und Theaterprojekten: Pinimba, Schlangenbrut, Departement Theater Jo Fabian, p3, BIG-DRUMS. Spezialist für die Rhythmen aus der Volksgruppe der “Manden” (Malinke, Sousou, Bambara in Westafrika) mit Schwerpunkt Basstrommeln und Djembé. Liebt die Kombination aus Rhythmus, Stimme und Bewegung. Entdeckte etwas später seine Leidenschaft für Body Percussion und die Cajon. Entwickelt seit 2010 eín spezielles Rhythmus Trommel-Programm für Kitas, mit dem er 2018 und 2019 mehrere Wochen in China unterwegs war. Seit 2016 in der Ausbildung zum Feldenkrais Practitioner.

  • Hardi Barnewold am Schlagzeug

    Hardi Barnewold

    Schlagzeuger und Perkussionist. Arbeitet seit 1984 als Musiker und Komponist in diversen Bands (u.a. Bazar Bizarre, Red Hair, Atemgold 09) und im Bereich Tanz u. Schauspiel (u.a. Schauspielhaus Bochum; Neuer Tanz, Neuköllner Oper). Leitet seit 2010 seine eigene erfolgreiche Salsa Band CONEXIÓN – Salsa Live. Div. CD-Produktionen und Tourneen. Pädagogisches Studium der Musik. Unterrichtet seit 1990 an verschiedenen Institutionen zunächst im Ruhrgebiet, seit 2002 in Berlin, seit 2005 leitet er auch seine eigene Trommelschule drums&more. Hardi bietet  Workshops, Fortbildungen, Rhythmus-Coachings und DrumCircle-Teamevents an (bisher u.A. UDK-Berlin; Landesmusikakademie Berlin, AfS – Arbeitskreis für Schulmusik (BMU), Internationale Tanzmesse – Essen, Compagnie Felix Ruckert, 50hertz, ebay).

  • Janos Crecelius an der Djembe

    Janos Crecelius

    Perkussionist und Performer. Musiziert im Varieté, bei CD-, Film- und Theaterproduktionen, an Tanzschulen und mit Bands. Spezialist für Tanzbegleitung für afrikanischen Tanz.

  • Jeanette Kirsch

    Percussionistin, freischaffende Lehrerin für afrikanische Percussion und -Tanz, staatlich anerkannte Erzieherin, Pädagogin und Musikerin für Heilpädagogische Musikarbeit. Seit 1993 Afro-Percussion Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Studienaufenthalte in Afrika, Fortbildungen in: Tanz, Theater, Körperarbeit und DGS, Mitwirkende in verschiedenen musikalischen Projekten.

  • Karla Knie

    Angefangen mit traditionellen Tänzen aus Nordost-Brasilien, die mich seit 2003 begleiten, führte mich die Freude am Tanz und die Neugierde auf den Körper seit 2014 auch intensiv in verschiedene andere Bereiche: zum Improvisationstheater für Kinder und Erwachsene, zum physischen Theater, in ein Frevo-Trainingsprogramm, die Ausbildung zur Kindertanzpädagogin und die Basicausbildung der Laban/Bartenieff Bewegungsstudien. Zur Zeit befinde ich mich in der Ausbildung zur Tanz- und Ausdruckstherapeutin nach Anna Halprin. Ich bin involviert in Projektarbeit mit dem Tanzverein Locomotiva do Frevo und in Tanzprojekte mit verschiedenen Schulen.

  • Kersti Schreier

    Kerstin Schreier

    Percussionistin,Trommellehrerin und Rhythmuspädagogin.

    Seit 1996 Ausbildung in Percussion mit Schwerpunkt brasilianischer Rhythmen. Seit 2001 Anleitung von Kinder- und Erwachsenen Trommelkursen, sowie Projektarbeit an Berliner Schulen. 2002 Gründung der Samba Trommelgruppe “Sussurro do Asfalto”. Musikalische Fortbildungen: bei Uli Moritz, ‘dem’ Creativ Rhythm Teacher an der Landesmusikakademie Berlin, bei Dudu Tucci, dem Leiter des Percussion Art Center (PAC) in Berlin, im groove – Zentrum für Percussion, am SPI Berlin und auf diversen Workshops zur afrikanischen und brasilianischen Musik, u. a. bei Jeannette Kirsch, Marivaldo Paim (Ilê Ayiê), Christoph Renner und der Brassband Kapelle B.

  • Klaus Staffa

    Ausgedehnte Percussion-Studien in Europa, Afrika, Brasilien und Mittelamerika. Schauspielausbildung, Ausbildung in Atemtherapie und Psychodrama. Mitwirkung   in einer Vielzahl von Musik-, Tanz- und Theater-Produktionen als Schauspieler, Komponist, Musiker und Performer . 10 Jahre lang Tourneen mit “Elefanten” durch Deutschland und Europa . Gründer u.a. des europaweiten Sambafestivals „Samba Syndrom“, der Gruppe „Ramba-Samba“, des Jugendprojekts „streetbeat“, der Power-Percussion-Gruppe “BIG-DRUMS”.  Leiter von Berlins größtem Percussion-Institut groove . Dozent an vielen Instituten, Musikschulen und Universitäten im In und Ausland. Empfänger zahlreicher Musik und Theater-Auszeichnungen.

  • Matthias Haffner

    Matthias Haffner

    Studierte von 1996 – 2002 lateinamerikanische Percussion am Konservatorium in Rotterdam. Zahlreiche Studienaufenthalte in Brasilien, Kuba, Afrika, Indien. Dozententätigkeit am Konservatorium Codarts in Rotterdam, SKVR Musikschule, EPM Holanda, Musikschule City West Berlin. Fachmann für brasilianische Percussion, Spezialist auf dem Pandeiro. Spielt in zahlreichen Projekten und Bands weltweite Tourneen (USA, Brasilien, Afrika, Europa). Beschäftigt sich intensiv mit Rahmentrommeln (Pandeiro, Riq, Mizhar, etc.) und der “Percuteria”, dem Percussion Set-Up, einer Kombination aus Schlagzeug und Percussion. Gibt weltweit Pandeiro-Workshops, unter anderem auf dem Tamburi Mundi Festival in Freiburg und Istanbul, in New York, Salvador da Bahia, Rio de Janeiro, Toulouse, Paris, Bordeaux, London, Berlin…

  • Monica Toimil Porträt

    Mónica Toimil

    Ich bin ausgebildete Tänzerin, Choreographin und Somatic sowohl im pädagogischen als auch im sozialen Bereich. Seit 20 Jahren leite ich Tanz und Bewegungskurse und betrachte mich als Reisende der Kulturwelten. Vier Jahre lang war ich engagiert bei dem Ballet de Danza Folclórica in Mexiko City. Ich unternahm mehrere Studienreisen nach Senegal und Guinea um dort Musik- und Tanzunterricht zu nehmen. 2003 erwarb ich mein Zertifikat als Leiterin für Traditionellen und Zeitgenössischen Afrikanischen Tanz an der Interkulturellen Akademie Dansart-Bielefeld. Ich studierte Dança Expressiva und Yoga bei der brasilianischen Tänzerin Elise Ralston, und machte meine zweite Ausbildung in Tanz und Choreographie, mit dem Schwerpunkt im kreativen Tanz am CICO-INBA (Centro de Investigación Coreográfica) Während diesem Studium kam ich in tiefe Berührung mit den Fundamenten der somatischen Bewegung und schloss 2015 eine Grundausbildung und 2018 eine Aufbauausbildung ab, an der Bodymind Movement School in Mexico City unter der Leitung von Mark Chandlee Taylor. Seit 2018 befinde ich mich in einer Zwei jährigen Fortbildung an der Somatische Akademie Berlin (SAB) um meine somatische Kenntnisse zu vertiefen und  Kindern in deren Entwicklung zu unterstützen und von ihnen zu lernen. 

  • Neide Alves Pilger - Portraet

    Neide Alves Pilger

    Neide Alves Pilger wurde in Recife/ Pernambuco (Brasilien) geboren wo sie Perkussion und Musikpädagogik studierte. Sie befasste sich intensiv mit der Geschichte und den Hintergründen der Musikstile und -ereignisse ihrer Heimat (manifestações folclóricas). Als Musikerin ein Teil von diesen zu sein, war immer ihr Ziel gewesen. 

    Seit Beginn ihres Studiums spielte sie in den verschiedensten Gruppen, sei es auf der Straße beim Carnaval, auf Bühnen, mit Sinfonieorchestern, im Theater oder im Studio. Sie gründete das Projekt Maracatu-Treffen und sie ist Gründungsmitglied der Gruppe 30°. Sie ist Batuqueira (Perkussionistin) von Maracatu Estrela Brilhante do Recife, freie Dozentin bei Landesmusikakademie Berlin (im Rahmen des Samba Syndrom-Treffens, der “Klangwelten Festival”, in Zusamenarbeit mit dem Fokus Schlagwerk e. V..

    Sie  bietet Privatunterricht und Workshops für Erwachsene und Kinder in Berlin (Perkussion und Musikalische Früherziehung) als Gruppe- und Einzelunterricht an. Sie ist Musikschullehrerin an der Musikschule Steglitz – Zehlendorf (Unterrichtsfach Musikalische Grunderziehung für Grundschule). 

  • Sabine Stanelle mit Taiko

    Sabine Stanelle

    Mein Trommel-Weg begann mit afro-brasilianischer Samba Percussion: Samba-Reggae, Batucada, Maracatu, Afulu….zehn Jahre Mitglied in der Würzburger Gruppe Samba Osenga. Dann durch das Interesse an Meditation und Zen-Künsten erster Kontakt mit japanischem Trommeln auf einem Workshop bei Peter Su Markus. Und die Erfahrung „In der Ruhe liegt die Kraft“. Aus einem fränkischen Weinfass entstand in Eigenbau mit Hilfe eines Freundes die erste eigene „miya daiko“. Weitere Taiko-Schritte 2007 in einer Duo-Formation, diverse Workshop-Besuche, dann Anschluss an Todoroki Wadaiko Würzburg bis 2013. Die Gruppe gehört zur Waraku-kai Shou Familie, ein Taiko-Stil gegründet von Noboru Tanaka Sensei aus Tokio. In Berlin, Gründung einer Taiko-Übungsgruppe im Groove

  • Sofia Borges am Schlagzeug

    Sofia Borges

    ist eine vielseitige Musikerin und seit zwanzig Jahren als Schlagzeugerin, Komponistin, Interpretin und Sounddesignerin aktiv. Ihr Interesse gilt interdisziplinären Arbeiten und der Verschmelzung unterschiedlicher Genres, Traditionen, Materialien und Technologien. Die Bandbreite ihrer Kompositionen erstreckt sich von Kammer-, Orchester-und Vokalmusik bis hin zu Theater-, Tanz- und Multimedia-Performances und Installationen. Sofia ist außerdem engagierte Pädagogin, so hat sie u.a. in den Jahren 2015/16 und 2016/17 bei Klangradar Berlin das Kompositionslabor mit Schulklassen geleitet.

    Kurse: No items found
  • Susanne Stephan

    Susanne Stephan ist 5Rhythmen®-Lehrerin in Ausbildung und Diplom-Sozialpädagogin (FH) in der Erwachsenenbildung. Sie tanzt 5Rhythmen® seit 2010 und unterrichtet diese seit 2019. Derzeit nimmt sie an der Ausbildung zur zertifizierten 5Rhythmen®-Lehrerin teil. Dieses Angebot ist Teil davon und unterstützt sie in ihrem Wachstum und ihrer Entwicklung auf diesem Weg.

    Die 5Rhythmen® wurden von Gabriele Roth erschaffen und werden von Zehntausenden weltweit praktiziert. Sie sind Philosophie, Sichtweise, Kunst und dynamische Bewegungspraxis, die in der Haltung beruht, dass die Psyche sich selbst heilt, wenn sie in Bewegung gesetzt wird. Leid verwandelt sich in Kunst, Kunst in Bewusstsein und Bewusstsein in Handlung. Die 5Rhythmen® werden gemeinsam in einem geschützten Raum getanzt und geschwitzt, um den faszinierenden, sinnlichen, intuitiven und wilden Teil in uns zu erwecken, der die Komfortzone verlässt, Grenzen erkundet, das Ego aufwühlt und sich nach Frieden sehnt. Kreativität. Verbindung. Gemeinschaft.

  • Susu Grunenberg

    Ich arbeite in Berlin und international als Biodanza Facilitatorin und Ausbilderin. Ich leite zahlreiche Gruppen und gebe international thematische Workshops. Als Bewegungscoach und KommAlive Trainerin arbeite ich in Co-Creation Projekten der UdK und anderen Zusammenhängen mit. Auf der Suche nach meinem ursprünglichen Ausdruck, meinem Wunsch zu gestalten, zu forschen, zu verbinden, griff ich in meinem beruflichen Leben nach der Möglichkeiten der Bildenden Kunst, dem Design und dem Film. Dann traf ich auf Biodanza – die Kunst der Begegnung im Tanz. Das hat mein Herz höher schlagen lassen, meine Freude, mein inneres Kind erweckt, mein kollektives Sein berührt, meine Kreativität mobilisiert – mich erneut wachsen lassen. Biodanza hat mich gefunden. Ich tanze und bewege mein Leben, mein inneres Wesen und trage Biodanza mit vielen anderen Menschen weltweit weiter. Biodanza ist eine holistische Methode, die mir großes Vertrauen ins Leben geschenkt hat.

    Kurse: Biodanza
  • Tobias Kaufhold

    Sänger/Schauspieler/Haka-Tänzer&Haka-Coach- Geboren am 11. April 1975 in Berlin-Kreuzberg. Seit Jugendjahren fasziniert ihn der Haka -der rituelle Krafttanz der neuseeländischen Maori-. Die Initialzündung dafür selbst Haka tanzen zu lernen ereignete sich im Sommer 2011, als er mit einer Gruppe Maori in Spanien seinen ersten Haka tanzte. Kurz darauf begann er in Deutschland seine Haka-Ausbildung bei dem Heilpraktiker Fabian Strumpf. Seit 2013 arbeitet Tobias freiberuflich als Haka-Tänzer und Haka-Coach. Tobias:”Wenn man Haka tanzt, verbindet man sich unmittelbar mit seiner ureigenen Kraftquelle. In meinen Workshops sind die Teilnehmer/ Innen dazu eingeladen durch den Haka ihre volle Kraft und Präsenz zu entdecken und auszudrücken, und dieses neuentdeckte Feuer der Gruppe zu zeigen und mit ihr zu teilen.”

    Kurse: Haka
  • Toumany Fofana an der Djembe

    Toumany Fofana

     ist ein Musiker aus Guinea. Ein Musiker, der überall zu Hause ist, wo die Melodie stimmt. Geboren in Sankaran hat er mit seinem Vater, Sänger und Gitarrist, von klein auf die traditionellen Feste seiner Stadt miterlebt und so die Musik lieben gelernt. Sein erstes Instrument war die Djembe. Heute spielt er neben der Djembe die drei Basstrommeln der Malinké, Dundun, Sangban und Kensereni sowie Bolon und Schlagzeug. In Conakry finden zahlreiche Zeremonien statt, seien es Dembadon, Taufen oder Hochzeiten, die er als Trommler oder Sänger begleitet. Er ist Mitglied des Ballet Sembe Fonike.

  • Uli Moritz - Rhythmiker, Percussionist und Schlagzeuger im groove - Zentrum für Percussion und Tanz in Berlin

    Uli Moritz

    Geboren 1953, seit 1978 Musiker und Schlagzeug-, Perkussions- und Rhythmuslehrer. Dozent an der Universität der Künste UdK Berlin und an der Landesmusikakademie Berlin; Fachbereichsleiter an der Neuköllner Musikschule; Seminarleiter der Internationalen Gesellschaft für musikalische Fortbildung; Fachberater des Verbandes der deutschen Musikschulen; nationale und internationale Rhythmus-Seminare und Workshops, Fort- und Weiterbildung für Musiker, Lehrer, Erzieher und Therapeuten; Solo-Performances. Mitwirkung an ca. 70 LPs und CDs, zahlreiche Konzerttourneen und Preise. Diverse Veröffentlichungen.

  • Yoro Mbaye an der Djembe

    Yoro Mbaye

    stammt aus einer der bekanntesten Griot-Familien seines Heimatortes Mbour im Senegal. Griots nehmen in Afrika eine wichtige und besondere Rolle ein. Als Musiker, Sänger und Tänzer begleiten sie wichtige Ereignisse im Leben der Menschen. Yoro ist ein herausragender Percussionist, der sich durch seine besondere musikalische Sensibilität, seine unvergleichlich und mitreißende Leidenschaft für den Sabar als auch seine künstlerische Vielfalt auszeichnet: Er beherrscht alle im Senegal vertretenen Trommelarten: Sabar, Djembé, Tamar, Dun-dun, Soruba, Bougarabou, Tabala.Mit seinem jüngeren Bruder Badou Mbaye ist er Gründer der Musikgruppe Xalaas in Deutschland. Sie verbinden in ihrer Musik verschiedene Trommelarten wie Sabar und Tama, dazugehörige Tänze mit eigenem inspirierten Elementen. Mit viel Geduld und Herz für die Lernenden unterrichtet er Percussion oder begleitet als Solostist die Tanzkurse von seinen Bruder Badou Mbaye.